7 Tipps für Motivation beim Sport

Motivation für regelmäßigen Sport
Lernen Sie, den Sport zu lieben

 

Sie haben tausend Mal bereits gehört, wie vorteilhaft es ist Sport zu treiben, und Sie wissen genau, was Sie eigentlich tun sollten, aber Entschuldigungen sind so leicht zu finden. 'Ich fühle mich so wohl auf der Couch', 'Es läuft gerade meine Lieblingssendung im Fernsehen', oder 'Es sieht draußen furchtbar kalt aus'.

 

 

  

Wir alle kennen das - wie also holen Sie sich (dauerhaft) die Motivation aufzustehen und regelmäßig Sport zu treiben? Hier einige wichtige Tipps:

 

1.   Planen Sie.
Wenn Sie viel zu tun haben, kann es schwierig sein, sich täglich Zeit für Sport freizuschaufeln. Machen Sie Sport zu einer Ihrer Prioritäten und beziehen Sie ihn fest in Ihren Tagesablauf ein. Halten Sie sich nicht nur die Option dafür offen. Es hilft auch, Sport dann einzuplanen, wenn Sie mehr Freude daran haben. Wenn Sie also zum Beispiel morgens immer nur sehr schwer aus dem Bett kommen, dann setzen Sie sich nicht zum Ziel, morgens Sport zu treiben. Versuchen Sie es in Ihrer Mittagspause oder nach Feierabend.

 

2.   Nehmen Sie Ihre Sportsachen mit.
Der erste (und oft schwerste) Schritt ist, Ihre Schuhe und Trainingssachen anzuziehen. Sobald das geschafft ist, geht es viel leichter weiter. Oder noch besser: Gönnen Sie sich etwas Neues. Es überrascht immer wieder, wie neue Laufschuhe, ein neues Kleidungsstück oder Gerät dazu verführen können, sie 'auszuprobieren'. Hinzu kommt: Sie sehen gut aus und fühlen sich gut!

 

3.   Abwechslung ist das A und O.
Ändern Sie Ihre Laufstrecke, fahren Sie stattdessen Rad oder schwimmen Sie im Freibad statt im Innenpool. Verändern Sie Teile Ihres Trainings, damit Sie sich nicht langweilen und Ihr Interesse wachhalten. Das Fitnessstudio kann schnell langweilig werden; wenn Sie dort trainieren, legen Sie ab und zu eine Trainingseinheit im Freien ein.

 

4.   Suchen Sie sich Gesellschaft.
Treiben Sie mit Freunden Sport und lachen Sie viel dabei. So halten Sie sich gegenseitig motiviert. Freunde bieten Ihnen Unterstützung, können positives Feedback geben. Außerdem macht es mehr Spaß! Probieren Sie als Alternative Fitness-Kurse aus oder werden Sie Mitglied Ihres lokalen Sportvereins. Wenn Sie gerne gegen Konkurrenz antreten, sind Mannschaftssportarten großartig. Und es ist auch toll, mit jemandem Sport zu treiben, der ein kleines bisschen besser ist als Sie selbst. So müssen Sie sich immer anstrengen, um mithalten zu können.

 

5.   Die Kunst, sich abzulenken.
Mit Musik zu trainieren oder sich beim Sport mit Freunden zu unterhalten, lenkt Sie gut ab. Sie werden vielleicht feststellen, dass Sie länger trainieren oder schneller als erwartet fertig sind. Wenn Sie zu Hause sind, versuchen Sie beim Fernsehen oder während der Werbepausen zu trainieren.

 

6.   Setzen Sie sich realistische Ziele.
Sie planen unter Umständen keinen Marathonlauf, aber es ist wichtig, sich Ziele zu setzen und daran zu arbeiten, um sich dauerhaft motiviert zu halten. Aber bleiben Sie realistisch! Setzen Sie sich keine viel zu hohen Ziele, die Sie nie erreichen können. Halten Sie Ihre Ziele schriftlich fest und kontrollieren Sie sie regelmäßig, während Sie immer fitter werden.

 

7.   Vergessen Sie nicht, sich zu belohnen.
Wenn Sie einen Kilometer mehr gelaufen sind, ein paar Pfunde verloren haben oder auf andere Art Ihr individuelles Ziel erreicht haben und stolz auf Ihre Leistung sind, dann belohnen Sie sich dafür. Nehmen Sie sich einen Tag frei oder holen sich eine neue Jeans. Seien Sie stolz auf sich.

  

Erinnern Sie sich immer an Ihr Gefühl nach dem Sport – die Endorphine schießen durch den ganzen Körper, Sie fühlen sich fit und sind stolz auf sich. Wenn Sie das nächste Mal daran denken, auf Ihr Training zu verzichten, dann erinnern Sie sich an diese Gefühle und treiben Sie Sport! 

 

© Herbalife

 www.ernahrungvital.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0